Schmerzhaftes Saisonende für die BAYER GIANTS

Die ProB Saison 2016/17 ist für die BAYER GIANTS Leverkusen zu einem abrupten Ende gekommen.
Das Team von Trainer Achim Kuczmann hat das dritte Spiel des Achtelfinals gegen die VFL AstroStars Bochum mit 70:80 (23:36) verloren und ist somit in den Playoffs bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Schon zu Beginn sahen die 982 Zuschauer in der sehr gut besuchten und stimmungsvollen Ostermann-ARENA ein motiviertes Gästeteam aus dem Ruhrgebiet.
Die Mannschaft von Trainer Kai Schulze spielte in der Verteidigung auf einem hohen intensiven Niveau. In der Offensive fanden die GIANTS keine passende Antwort auf den Druck der Bochumer. Die starke Pressverteidigung sorgte im Leverkusener Spiel für einige Ballverluste, allerdings haderten auch die AstroStars mit ihrer Wurfquote.
Trotz des Fünf-Punkte-Rückstandes nach den ersten zehn Minuten (11:16), war die Hoffnung bei den Fans der Farbenstädter groß, dass es im zweiten Viertel besser laufen würde…
…doch die BAYER-Anhänger wurden leider eines Besseren belehrt.

Bochum kam, angeführt von einem bärenstarken Davon Roberts, besser in den zweiten Durchgang.
Ein 9:0-Lauf bescherte dem VFL die erste zweistellige Führung (11:25 – 15.Spielminute).
Der Dienstagabend schien für den Rekordmeister wie verhext: Zeigten die „Giganten“ in Spiel 2 bei den Bochumern eine starke Leistung in der Offensive, war der Korb in der ersten Halbzeit der dritten Paarung wie „zugenagelt“. Weder aus unmittelbarer Nähe des Korbes noch aus der Distanz fanden die Würfe von Kerry Carter, Brandon Nazione & Co. ihr Ziel.
Den Rückstand konnte BAYER in den darauffolgenden Minuten nicht verkürzen und so ging es beim Ergebnis von 23:36 in die Kabine.

Auch nach der fünfzehnminütigen Pause kehrte keine Besserung ins BAYER-Spiel ein.
Sobald es den GIANTS gelang mit einer guten Aktion zwei Punkte zu erzielen, konterten die AstroStars durch gute Aktionen ihrer Brettspieler Alexander Angerer und Ryon Howard.
Einziger Lichtblick war die Tatsache, dass die Farbenstädter den Rückstand zur Mitte des dritten Abschnitts leicht verkürzen konnten (36:46 – 26.Spielminute).
Doch es fehlte das letzte „Quentchen“ um an die Bochumer entscheidend heranzukommen.
Beim Spielstand von 41:52 endete Viertel Nummer Drei.

In der Schlussperiode warfen die BAYER GIANTS noch einmal alles in die Waagschale und wollten zeigen, dass sie besser auftreten können als in den dreißig Minuten zuvor.
Es keimte leichte Hoffnung bei den Fans des Rekordmeisters auf, als der Vorsprung des VFL nach zwei erfolgreichen Freiwürfen von Damon Smith „nur“ noch im einstelligen Bereich war (45:54 – 32.Spielminuten).
Doch so schnell Leverkusen wieder rankam, so schnell kamen die Bochumer auch wieder zurück.
Der anschließende 9:2-„Run“ der Gäste begrub alle Träume eines Sieges für unsere Jungs. Die AstroStars waren an diesem Abend einfach das besser aufspielende Team und in den letzten Minuten der Begegnung regierte die Resignation auf und neben dem Parkett.
Letzter emotionaler Höhepunkt der Partie war die Auswechslung von Liga-Topscorer Kerry Carter der, sichtlich geknickt, wohl letztmalig für die „Giganten“ auf dem Feld stand.
Beim Endergebnis von 70:80 verloren unsere Jungs nicht nur das dritte Spiel des Achtelfinals, sondern auch die Serie gegen starke AstroStars.

Entsprechend geknickt zeigte sich im Anschluss Trainer Achim Kuczmann, der den Gästen eine „starke Leistung“ attestierte. „Bochum war heute einfach die bessere Mannschaft und wir haben es zu keinem Zeitpunkt der Begegnung geschafft zu unserem Spiel zu finden. Diese Niederlage tut dementsprechend weh.“ AstroStars-Headcoach Kai Schulze war von seinen Jungs angetan und freute sich über den Einzug in das Viertelfinale: „Uns ist es gelungen, über 40 Minuten die Intensität hochzuhalten. Wir wussten, dass wir nur so die GIANTS unter Druck setzen konnten. Es war eine hochspannende Serie mit zwei stark aufspielenden Mannschaften.“

Abteilungsleiter Frank Rothweiler richtete nach dem Spiel einige Dankesworte an die Zuschauer: „Die GIANTS und ihre Verantwortlichen bedanken sich bei allen Fans, Sponsoren und Helfern für die tolle Unterstützung in der abgelaufenen Saison. Leider ist der Mannschaft das ambitionierte Aufstiegsziel verwehrt geblieben, wir werden aber weiter hart daran arbeiten in der kommenden Saison erneut in der ProB anzugreifen und freuen uns auf ein Wiedersehen im Herbst.“

Punkteverteilung BAYER GIANTS Leverkusen
Kerry Carter (21 Punkte), Brandon Nazione (16), Michael Kuczmann (9), Götz Twiehoff (8), Olegas Legankovas (6), Damon Smith (4), Marten Linßen (3), Marian Dahlem (2), Tim Schönborn (1), Marco Braun, Alexander Blessig und Daniel Merkens.

Quelle: BAYER GIANTS Leverkusen, 22. März 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.