Nürnberg Falcons feiern eindrucksvollen Comeback-Sieg gegen Gotha

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons haben am Samstagabend in der 2. Basketball-Bundesliga für ein weiteres Ausrufezeichen gesorgt. Nach einem zwischenzeitlichen 12 Punkte-Rückstand, drehten die Mittelfranken gegen Ende des dritten Viertels auf und dank einer Energieleistung im Schlussabschnitt die gesamte Partie. Am Ende feierten Sebastian Schröder Co. gemeinsam mit ihren Fans ein 79:66 und damit den elften Saisonsieg.

811 Zuschauer waren an den Berliner Platz gekommen, um die Rückkehr von Robert Oehle an seine alte Wirkungsstätte live mitzuerleben. Und sie bekamen einiges für ihr Geld geboten. Der Ex-Nürnberger war der dominante Spieler im ersten Viertel und erzielte sieben der 19 Punkte der Rockets. Die Nürnberg Falcons hielten als Team dagegen, kamen selbst aber nur auf zehn Zähler. Robert Zinn markierte mit einem schönen Floater den 13:19 Zwischenstand nach zehn Spielminuten.

Gotha mit zweistelliger Führung zur Pause

Das zweite Viertel eröffnete Dan Oppland mit vier Punkten in Folge (17:19). Gothas Antwort kam prompt in Form eines 7:0-Laufs, den ein erfolgreicher Dreier von Samuel Parker krönte (17:26). Nach einem weiteren Distanzwurf der Rockets, führten die Thüringer erstmals zweistellig an diesem Abend (19:29). Ajay Calvin erzielte nach 16 Spielminuten das 23:29, das Gothas Trainer Ivan Pavic zu seiner ersten Auszeit bewegte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte drückten die Gäste dann wieder aufs Gas und führten zur Pause wieder mit zehn Zählern (26:36).

Nürnberg Falcons drehen die Partie

Nach dem Seitenwechsel waren dann die Nürnberg Falcons am Drücker. Angeführt von Josh Young und Ajay Calvin legten die Hausherren einen 15:0-Lauf hin, der ihnen nach 28 gespielten Minuten eine 43:40-Führung bescherte. Beim Stand von 46:44 ging es in den Schlussabschnitt und dieser wurde für Falcons und ihre Fans dann zu einer einzigen großen Party. Würfe, die in Halbzeit 1 noch ihr Ziel verfehlten, schlugen nun in schöner Regelmäßigkeit im Korb der Rockets ein. Zudem stand die Defense der Mittelfranken nun bombenfest. Der 6:0-Lauf, mit dem Gotha das letzte Viertel eröffnete war schnell egalisiert und nach dem 53:52 durch Dan Oppland zog Nürnberg durch Sebastian Schröder und Diante Watkins nach 34 Minuten auf 59:52 davon. Die Auszeit von Ivan Pavic verpuffte und spätesten, als Kapitän Sebastian Schröder von außen das 67:57 erzielte, waren die Falcons endgültig auf der Siegerstraße. Unter dem frenetischen Jubel der heimischen Fans gewann die Mannschaft von Coach Ralph Junge hochverdient mit 79:66. Gefeiert wurden sowohl die eigenen Spieler, als auch Robert Oehle, der das sichtlich genoss.

Nürnbergs Trainer war stolz: „Uns hat in der ersten Halbzeit ein bisschen die Spannung gefehlt, nach dem nun sicheren Klassenerhalt. In der zweiten Hälfte haben wir uns dann mit den eigenen Fans im Rücken in einen Rausch gespielt und die Partie letztlich verdient gewonnen. So wollen wir auch die restlichen Saisonspiel gestalten.“

Die nächste Gelegenheit dafür bietet sich bereits am kommenden Mittwoch, wenn die NINERS aus Chemnitz am Berliner Platz zu Gast sind. Es ist ein Nachholspiel vom 23.12.2016. Alle Tickets aus dem Dezember sind auch weiterhin gültig. Tip-off gegen die Mannschaft von Ex-Kapitän Michael Fleischmann ist um 19.30 Uhr.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Oppland 14 Pts., Young, Watkins & Schröder je 13 Pts., Calvin 11 Pts., Zinn 6 Pts., Sanders 4 Pts., Njei 3 Pts., Bennett 2 Pts., Ghotra & Haßfurther je 0 Pts., Meredith DNP

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 5 (-1), Defensiv-Rebounds 30 (+4), Assists 11 (-4), Steals 7 (-1), Turnover 12 (+/- 0), Blocks 1 (+1), Fouls 17 (-4)

Quelle: Nürnberg Falcons, 19. März 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.