Große Freude bei Nürnberg Falcons nach Derby-Sieg und Klassenerhalt

Bamberg – Die Nürnberg Falcons sind endgültig am Ziel! Durch einen hart umkämpften, aber nicht unverdienten 75:77 (35:38)-Auswärtssieg bei den Baunach Young Pikes, haben sich die Mittelfranken die noch notwendigen Punkte gesichert, um auch in der kommenden Saison sicher ProA spielen zu dürfen. Beide Teams schenkten sich nichts und so fiel die Entscheidung erst in den Schlussminuten. Hier hatte die Mannschaft von Ralph Junge dann die besseren Nerven und das Glück auf ihrer Seite. Vier Spiele vor dem Ende der regulären Saison 2016/2017 liegen die Falcons mit 20 Punkten auf Rang 12 der Tabelle.

Zahlreiche Fans begleiteten Nürnbergs Basketballer am Sonntagabend nach Oberfranken und verwandelten die Graf-Stauffenberg-Halle schon vor dem Tip-off in ein Tollhaus. Ralph Junge vertraute einmal mehr auf folgende Starting Five: Diante Watkins, Josh Young, Sebastian Schröder, Ajay Calvin und Moritz Sanders. Der ersten Punkte der Partie gingen auf das Konto von Tibor Taras (3:0), doch es dauerte nicht lang, bis auch die mitgereisten Fans aus Nürnberg Grund zum Jubeln hatten. Ajay Calvin war dafür verantwortlich und verkürzte auf 3:2. Nach einem erneuten Korb von Taras erzielte Moritz Sanders an alter Wirkungsstätte das 5:4. In der Folgezeit entwickelte sich eine sehr intensiv geführte Partie, in der beide Teams eine gewisse Zeit brauchten, um ihren Rhythmus zu finden. Entsprechend punktearm endete das erste Viertel mit 15:14.

Kulboka und Nikolic halten Baunach im Spiel

Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. Jedoch erweisen sich beide Mannschaften nun als etwas treffsicherer, was nach 15 Spielminuten einen Zwischenstand von 22:23 zur Folge hatte. Es ging eng zu, da weder die Pikes, noch die Falcons in der Lage waren, einen Lauf zu starten. Und wenn es einmal zu zwei erfolgreichen Körben in Folge kam – wie nach 17 Minuten durch Ajay Calvin und Josh Young (26:30), beendete zumeist eine gegnerische Auszeit diesen Run. Trotz des überragenden Duos Nikolic/Kulboka auf Seiten der Hausherren, gingen die Nürnberg Falcons mit einer 4 Punkte-Führung (31:35) in die Pause.

Spiel mit offenem Visier

Nach einem ebenso punktereichen, wie ausgeglichenen 3. Viertel – Baunach gewann dieses 24:23 – ging es beim Stand von 57:58 in den Schlussabschnitt. Und dieser hatte es in sich. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier; die Führung wechselte nun beinahe bei jedem Angriff. Ein 6:0-Lauf brachte die Gastgeber nach 24 Minuten 65:62 in Front. Nach einer Auszeit von Ralph Junge, erzielte Dan Oppland vier Punkte in Serie und schon waren die Falcons wieder vorne. Ein Buzzer Beater des Ex-Urspringers Malik Müller brachte nicht nur die Young Pikes drei Minuten vor Schluss erneut 71:70 in Führung, sondern auch die heimischen Fans aus ihren Sitzen. Louis Olinde legte nach (73:70) und Nürnberg brauchte jetzt unbedingt einen erfolgreichen Korb.

Nürnberg Falcons am Ende eiskalt

Moritz Sanders ging an alter Wirkungsstätte auf Nummer sicher und stopfte den Ball im Zuge einer schönen Einzelleistung zum 73:72 in die Reuse, bevor Ajay Calvin auf 73:74 erhöhte. Nach einem Korb von Aleksej Nikolic waren die Nürnberger erneut in Zugzwang, konnten sich aber einmal mehr auf Josh Young verlassen. Dieser schloss mit einem hohen Layup sehenswert zum 75:76 ab und brachte seine Farben damit 30 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit auf die Siegerstraße. Die Pikes hatten gleich mehrere Chancen zum Ausgleich, vergaben diese jedoch in einer packenden Schlussphase. Am Ende gewannen die Nürnberg Falcons mit 75:77 und feierten ausgelassen und fröhlich mit ihren Fans den Derby-Sieg und den Klassenerhalt.

Saisonendspurt am Berliner Platz beginnt am Samstag

Ralph Junge analysierte die Partie wie folgt: „Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine sehr talentierte Mannschaft mit überragenden Individualisten. Anders als im Hinspiel hatten wir heute das bessere Ende für uns und somit können wir jetzt unsere Planungen für die kommende Saison weiter vorantreiben.“ Am kommenden Wochenende startet nun der „Saisonendspurt am Berliner Platz“ mit den drei Heimspielen gegen Gotha, Chemnitz und Köln.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Young 17 Pts., Sanders 15 Pts, Calvin 14 Pts., Oppland 10 Pts., Zinn 9 Pts., Schröder 8 Pts., Watkins 4 Pts., Njei, Haßfurther & Bennett je 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 12 (-6), Defensiv-Rebounds 29 (+5), Assists 16 (-2), Steals 6 (+1), Turnover 15 (+2), Blocks 2 (+1), Fouls 21 (-3)

Quelle: Nürnberg Falcons, 13. März 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.