Wucherer und die GIESSEN 46ers gehen ab der kommenden Saison getrennte Wege

Eine vierjährige erfolgreiche Zeit neigt sich dem Ende entgegen. Sowohl Cheftrainer Denis Wucherer wie auch die GIESSEN 46ers haben sich einvernehmlich darauf geeignet, dass man die erfolgreiche Zusammenarbeit nach dem Ende der laufenden Saison nicht mehr weiterführen wird.

Heiko Schelberg, Geschäftsführer der GIESSEN 46ers, sagte: „Zunächst einmal bedauern wir außerordentlich, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Denis Wucherer nach dieser Spielzeit enden wird. Für uns ist es wichtig, dass wir frühzeitig für die kommenden Jahre eine Planungssicherheit im sportlichen Bereich aufweisen können. Daher ist es unser Bestreben diese eminent wichtige Position mit einem Trainer zu bekleiden, der sich mindestens für die nächsten beiden Jahre bei den GIESSEN 46ers richtig aufgehoben fühlt und den Club gemeinsam mit uns weiterentwickeln möchte. Denis haben wir folgerichtig in zahlreichen Gesprächen erneut einen mehrjährigen Vertrag angeboten. Wir bedauern sehr, dass wir dabei jedoch nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sind.“

Natürlich soll zeitnah, aber auch wohlüberlegt, eine optimale Entscheidung für ein neues Trainerteam gefällt werden. Die GIESSEN 46ers haben sich in den letzten Jahren viel Kontinuität zurück erarbeitet und möchten diesen Weg auf jeden Fall zukünftig weiter ausbauen. Es wird ein Team gesucht, das Stabilität in die erfolgreiche Arbeit bringt und langfristige Perspektiven für den Gießener Basketball entwickelt.

Denis Wucherer und der Traditionsclub kamen in einer Zeit zusammen, wo sich die Mittelhessen mit ihrem ersten Abstieg aus dem Oberhaus beschäftigen mussten. In der Saison 2012/13 begann das gemeinsame Abenteuer in der 2. Basketball Bundesliga ProA.

Sowohl Club als auch Trainer entwickelten sich mit rasantem Tempo und profitierten gemeinsam von dieser fruchtbaren Zusammenarbeit. Dabei feierte man gemeinsam die Rückkehr in die BBL und eine famose Aufstiegssaison, der eine weitere Saison ohne Abstiegsängste gefolgt ist.

„Denis Wucherer hat in den letzten vier Jahren unter Beweis gestellt, dass er ein absoluter Top-Trainer ist. Wir haben ihm während seiner Amtszeit nicht nur den Aufstieg in die erste Liga zu verdanken, sondern auch die Etablierung in der BBL. Seine Spielerauswahl war jederzeit überzeugend, sein Training hat unter Beweis gestellt, dass er in der Lage ist, Spieler weiterzuentwickeln. Das zeigen auch die zahlreichen Transfers in den letzten Spielzeiten. Denis Wucherer hat ein wichtiges Kapitel für die GIESSEN 46ers, das unvergessen bleiben wird, geschrieben“, findet Schelberg lobende Worte für den scheidenden Cheftrainer. „Wir freuen uns auf die verbleibenden Spiele, bei denen Denis an der Seitenlinie der 46ers stehen wird und wünschen ihm schon jetzt alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.“

Denis Wucherer (Cheftrainer GIESSEN 46ers): „Ich bedanke mich bei Heiko Schelberg und den Verantwortlichen der GIESSEN 46ers, nicht nur für das Vertrauen, das sie vor vier Jahren in mich gesetzt haben, sondern auch für die erfolgreiche Zusammenarbeit während dieser gesamten Zeit. Der Aufstieg in die BBL, der 9. Platz in der letzten Saison, sowie unserer aktueller Tabellenplatz sind Errungenschaften, auf die wir alle stolz sind. Die Stadt Gießen, ihre Menschen und der Verein werden mir in besonders guter Erinnerung bleiben. Der gesamten Organisation der 46ers und ihren großartigen Fans wünsche ich schon jetzt alles Gute und freue mich sehr auf die noch ausstehenden Spiele in dieser Saison.“

Quelle: GIESSEN 46ers, 9. März 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.