70:68-Sieg im „Intensitätsgipfel“ gegen Frankfurt

Big Point im Kampf um die Playoff-Platzierungen! Die MHP RIESEN Ludwigsburg konnten sich am Samstagabend vor 3.949 Zuschauern in der MHPArena mit 70:68 (41:37) gegen die FRAPORT SKYLINERS durchsetzen, um sich damit auch für die schmerzhafte Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren. Topscorer für die Mannschaft von Head Coach John Patrick waren Clifford Hammonds (15) und Kelvin Martin (10).

Es war das erwartet intensive Spiel zweier Playoff-Kandidaten, die für ihre guten Defensivreihen bekannt sind. Ludwigsburg schaffte es dabei, das wichtige Reboundduell (35:30) zu gewinnen, am Ende waren jedoch Kleinigkeiten entscheidend. „Es war ein glücklicher Sieg, aber wir nehmen ihn natürlich gerne“, so ein erleichterter John Patrick, nachdem es seine Mannschaft im Schlussviertel noch einmal richtig spannend gemacht hatte.

Ohne Rocky Trice, der aufgrund eines Trauerfalles in der Familie kurzfristig in die USA geflogen war, kamen die MHP RIESEN vor heimischem Publikum offensiv nur langsam in Laufen. Zwischenzeitlich lagen die Patrick-Schützlinge mit 6:12 in Rückstand, ehe man durch zwei Treffer von der Dreierlinie langsam Fahrt aufnahm und es mit einem 14:14 Gleichstand in die erste Viertelpause ging. Im zweiten Abschnitt brachten Clifford Hammonds und Kelvin Martin die Gastgeber dann richtig auf Touren und man nahm dank höherem Tempo einen 41:37 Vorsprung mit in die Halbzeit.

Auch nach dem Seitenwechsel war Ludwigsburg zunächst die aktivere Mannschaft. Durch hohen defensiven Druck wurden insgesamt 15 Ballverluste der SKYLINERS provoziert. Einen davon nutzte Jack Cooley im dritten Viertel für einen Dunking zum 55:42, ehe es mit sieben Punkten Führung in den Schlussabschnitt ging. Hier hielten AJ English und Kwame Vaughn die Gäste im Spiel und verkürzten vier Minuten vor Schluss auf 67:66. Es folgte eine spannende Schlussphase, in der beiden Mannschaften im Angriff nicht mehr allzu viel gelingen sollte, sodass sich die MHP RIESEN am Ende denkbar knapp mit 70:68 durchsetzen konnten.
Durch den Erfolg gegen den direkten Konkurrenten steht Ludwigsburg in der Tabelle weiterhin auf dem 8. Tabellenplatz und hat nun auch wieder eine ausgeglichene Bilanz von elf Siegen und elf Niederlagen vorzuweisen.

Viertelergebnisse aus Ludwigsburger Sicht: 14:14, 27:23, 18:15, 11:16

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Hammonds (15, 4 Assists), Martin (10, 7 Rebounds), Crawford (9), McCray (9), Loesing (7), Cooley (5, 5 Rebounds), Thiemann (4), Toppert (3), Cotton (8, 5 Rebounds, 4 Assists), Thiemann (1), Breunig (0)

Punkte FRAPORT SKYLINERS: English (22), Vaughn (15), Robertson (9, 8 Rebounds, 5 Steals), Kiel (8, 7 Rebounds), Huff (7), Shields (5), Agva (2), Morrison (0), Merz (0), Ilzhöfer (n.e.)

Schiedsrichter: Moritz Reiter, Steffen Neubecker, Radeesh Kattur

Zuschauer: 3.949

Teamstatistik MHP RIESEN Ludwigsburg: 44 % FG, 38 % 3P, 64 % FW, 13 Assists, 35 Rebounds, 6 Steals, 18 Turnover

Teamstatistik FRAPORT SKYLINERS: 42 % FG, 36 % 3P, 88 % FW, 11 Assists, 30 Rebounds, 7 Steals, 15 Turnover

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg): „Nach zwei Spielen sind wir punktgleich und haben zwei ähnliche Spiele gesehen. Auch im Hinspiel hatten wir einen Vorsprung, den wir abgegeben hatten. Heute waren wir ein bisschen glücklicher. Die meiste Zeit bis zum vierten Viertel haben wir relativ gut gespielt. Dann haben wir am Ende zu viele Ballverluste gehabt und wollten mit dem Kopf durch die Wand. Aber ein großes Kompliment an Frankfurt. Sie haben uns im letzten Viertel wirklich vor Probleme gestellt. Ich bin froh, dass wir gewonnen haben, aber es gibt viel, das wir von dem Spiel lernen können.

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Gratulation an John Patrick und sein Team. Ihre Intensität und ihr Druck in der Defensive waren heute wirklich außergewöhnlich. Das hat uns sehr viele Probleme bereitet. Gleichzeitig bin ich aber sehr glücklich damit, wie wir uns nach dem deutlichen Rückstand wieder zurückgekämpft haben. Am Ende hatten wir einige Chancen in Führung zu gehen und das Spiel noch für uns zu entscheiden, letztlich hat es aber nicht mehr sollen sein.“

Der Spielverlauf:

http://www.easycredit-bbl.de/de/n/spielberichte/2016-17/nachbericht/2017-03-04-lud-fra/#specialnavi=33

Quelle: MHP RIESEN Ludwigsburg, 4. März 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.