ALBA bläst nach 14-tägiger Spielpause am Sonntag in Göttingen zum BBL-Endspurt

Nach einer zweiwöchigen Spielpause steigen die Basketballer von ALBA BERLIN am kommenden Sonntag (5. März, 15:30 Uhr, live auf Telekom Basketball) mit einem Auswärtsspiel bei der BG Göttingen wieder in den Spielbetrieb der easyCredit BBL ein. Mit einem Sieg in der 3.500 Zuschauer fassenden Göttinger Sparkassen-Arena will das mit 14:8 Siegen auf dem fünften Tabellenplatz rangierende Team von Trainer Ahmet Caki nicht nur die Verfolger Bonn (13:8) und Oldenburg (13:9) auf Distanz halten, sondern auch die Jagd auf den Vierten Bayreuth (15:6) zehn Spieltage vor den Playoffs neu beleben.

Stimmen

Ahmet Caki (Cheftrainer ALBA BERLIN): „Wir wollen weiter alles dafür geben, noch unter die ersten Vier zu kommen – auch wenn uns die jüngsten Niederlagen zurückgeworfen haben. Aber uns bleiben noch zehn Spiele, was in meinen Augen genug Chancen bietet, noch auf den vierten Platz vorzurücken. Sicher haben wir jetzt auch mehr Zeit, um uns besser auf die Gegner einzustellen. Aber unsere jüngsten Niederlagen waren alle das Ergebnis von Fehlern in unserer eigenen Offensive. Das hat uns aus der Bahn geworfen und deshalb arbeiten wir im Training vor allem an unseren Grundlagen und an unserem Zusammenspiel.“

Tony Gaffney (Forward ALBA BERLIN): „Nach dem straffen Programm mit fünf Spielen innerhalb von zwölf Tagen kam die zweiwöchige Spielpause für uns genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir haben das genutzt, um wieder unsere nach dem Ausfall von Peyton Siva verloren gegangene spielerische Linie zu finden. Göttingen ist jetzt am Sonntag ein guter erster Prüfstein für uns. Sie teilen den Ball sehr uneigennützig und geben nie auf. Um da zu gewinnen, werden wir unseren besten Basketball spielen müssen.“

Infos zum Gegner

Die BG Göttingen steuert unterdessen mit 8:12 Siegen auf einen entspannten Saisonausklang zu. Auf der einen Seite hat der Tabellenzwölfte schon vier Niederlagen mehr als der Achte Ludwigsburg auf dem Konto. Auf der anderen Seite haben die Südniedersachsen aber auch schon sieben Siege Vorsprung vor den Abstiegsplätzen, was für die Göttinger, die im Vorjahr erst am letzten Spieltag den Abstieg verhinderten, die entscheidende Nachricht ist.

Großen Anteil daran, dass die in der fünften Saison von Johan Roijakkers trainierten und 2014 unter dem Holländer in die easyCredit BBL zurückgekehrten Göttinger den Klassenerhalt in dieser Saison so früh unter Dach und Fach gebracht haben, hat US-Forward Alex Ruoff, der Mitte Oktober überraschend in Ludwigsburg kündigte, um nach Göttingen zurückzuzukehren, wo er schon von 2013 bis 2014 unter Roijakkers gespielt hatte.

Gleich bei seinem Debüt im lila Trikot der „Veilchen“ am 22. Oktober in der Mercedes-Benz Arena legte der Allrounder aus dem Stand 18 Punkte auf und brachte die am Ende 91:87 siegreichen Albatrosse damit an den Rand einer Niederlage. Mittlerweile ist Ruoff Göttingens Topscorer, bester Passgeber, bester Balldieb, zweitbester Rebounder und zählt zu den fünf effektivsten Spielern der Liga.

Zuvor hatten die Göttinger bereits mit der Verpflichtung des aus seinen Bonner Jahren bekannten litauischen Dreier-Spezialisten Benas Veikalas signalisiert, dass sie in dieser Saison größere Brötchen als im Vorjahr backen würden. Auch der von Roijakkers in der zweiten italienischen Liga entdeckte junge US-Center Scott Eatherton erwies sich früh als große Verstärkung.

Kader BG Göttingen (Statistik easyCredit BBL 2016/17)
Nr. Name Pos Alter cm Nat. Min/Sp Pkt/Sp Rb/Sp As/Sp
5 Leon Williams 1 25 189 NED 20,4 5,7 1,7 2,4
6 Benas Veikalas 2 33 192 LTU 25,9 11,2 3,2 2,4
7 Alex Ruoff 2/3 30 196 USA 31,3 15,7 4,8 5,1
9 Dominik Spohr 3 27 198 GER 10,9 3,1 1,6 0,8
10 Johannes Menzel 2 20 190 GER 1,0 0,0 0,0 0,0
11 Darius Carter 4 24 201 USA 18,6 8,7 4,6 0,4
12 Malte Schwarz 2 27 188 GER 14,4 3,2 1,0 1,2
17 Mathis Mönninghoff 2/3 24 200 GER 25,4 6,1 3,1 1,5
19 Adam Waleskowski 4 34 203 D/US 20,2 8,9 3,8 1,2
21 Danny Borchers 1 19 185 GER 1,9 0,2 0,2 0,0
25 Jesse Sanders 1 27 190 USA 25,5 9,0 4,7 1,0
43 Scott Eatherton 5 25 203 USA 26,8 13,5 7,4 1,7
50 Joanic Grüttner Bacoul 1 21 197 GER 7,0 0,7 1,2 0,2

Head Coach: Johan Roijakkers (36, NED, dritte Bundesliga-Saison mit Göttingen)

BG Göttingen: Resultate der letzten vier Wochen

04.2. Gießen – Göttingen (easyCredit BBL) 79:72 (N) Ruoff 20, Carter 13
11.2. Göttingen – Oldenburg (easyCredit BBL) 63:83 (N) Carter 13, Eatherton 11
14.2. München – Göttingen (easyCredit BBL) 86:71 (N) Veikalas 16, Carter 14
19.2. Jena – Göttingen (easyCredit BBL) 102:92 (N) Eatherton 19, Waleskowski 18
24.2. Bremerhaven – Göttingen (easyCredit BBL) 68:77 (S) Ruoff 19, Eatherton 14

ALBA-Bilanz gegen Göttingen

12 Siege – 3 Niederlagen (in Göttingen 5:2)
alle bisherigen Spiele in easyCredit BBL
Höchster Sieg: 91:54 am 22. April 2009 in Berlin
Höchste Niederlage: 65:80 am 13. April 2011 in Göttingen

Quelle: ALBA BERLIN, 3. März 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.