91:82: Bayern gehen gegen Malaga 1:0 in Führung

Die Basketballer des FC Bayern München haben Unicaja Malaga im Viertelfinale des EuroCups 91:82 (42:36) geschlagen und gehen in der Best-of-Three-Serie 1:0 in Führung. Die Münchner behaupteten die Führung vor 6.265 Zuschauern im Audi Dome bis auf eine kurze Ausnahme in der vierten Minute über die gesamte Spielzeit und machten es in der Schlussphase noch einmal spannend. Eine überzeugende Teamleistung mit sechs zweistellig punktenden Bayern verhalf aber zum letztlich sicheren Sieg. Maik Zirbes war mit 15 Punkten der erfolgreichste Werfer der Münchner.

Das zweite Spiel der Viertelfinale-Serie findet am kommenden Freitag in Malaga statt, das eventuell dritte und entscheidende Aufeinandertreffen steigt am Mittwoch, 8. März, um 20 Uhr im Audi Dome. In der Bundesliga gastieren die Münchner am Sonntag (5. März, 15.30 Uhr) in Bremerhaven.

Der Vorverkauf für das nächste EuroCup-Heimspiel – entweder das dritte Viertelfinalspiel (Mittwoch, 8. März, 20 Uhr) oder das erste Halbfinal-Heimspiel (Dienstag, 14. März, 20 Uhr) – hat bereits begonnen.

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 21:18, 21:18, 24:20, 25:26.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Maik Zirbes (15 Punkte), Reggie Redding (13/3 Dreier), Devin Booker (12), Vladimir Lucic (11), Anton Gavel (11), Maxi Kleber (10/6 Rebounds), Nick Johnson (9/5 Assists), Bryce Taylor (5), Alex King (3), Nihad Djedovic (2), Danilo Barthel, Georg Beyschlag (dnp).

Die Stimmen zum Spiel:

Sasa Djordjevic, Cheftrainer des FCBB: „Der Sieg war Balsam für uns. Wir haben mit viel Energie gespielt. Der Schlüssel war, dass wir das Rebound-Duell zu unseren Gunsten entscheiden konnten und kontrolliert unser Spiel aufgebaut haben. Wir hätten das Spiel allerdings mit mehr Selbstbewusstsein und Autorität abschließen müssen. Wir haben am Ende schnelle und einfache Körbe zugelassen, das hat Malaga Aufwind gegeben. Dies war erst das erste Spiel der Serie. Wir müssen nun gut regenerieren und uns auf die schwere Aufgabe in Malaga konzentrieren.“

Joan Plaza, Cheftrainer Málaga: „Wir wussten, dass uns heute ein sehr physisches Spiel erwartet. Wir hatten unsere Chance, und das Spiel hätte am Ende auch anders ausgehen können. Wir haben aber zu viele Rebounds und Würfe zugelassen, um effektiv dagegenzuhalten. Wir müssen auch unsere leichten Würfe machen. Diese Fehler gilt es am Freitag abzustellen.“

1. Viertel

FCBB-Coach Sasa Djordjevic bestritt dieses erste Spiel der EuroCup-Viertelfinal-Serie mit der ersten Fünf Anton Gavel, Bryce Taylor, Vladimir Lucic, Maxi Kleber und Devin Booker. Die Bayern verteidigten vom Tipp-Off weg auf hohem Niveau und zwangen die Gäste gleich zu zwei Ballverlusten – den zweiten Steal verwertete Anton Gavel per Drei-Punkt-Spiel (3:0/1. Spielminute). Die Bayern taten sich dann recht schwer gegen die agile Defensive der Spanier, da kam ein Dreier von Devin Booker gerade recht (8:6/5.). Die Münchner spielten attraktiv und clever, die starken Andalusier standen Ihnen allerdings in nichts nach und blieben den Roten auf den Fersen (15:13/8.). 18 Sekunden vor Ablauf des ersten Viertels nahm der Gäste-Coach Plaza eine Auszeit, weil Reggie Redding soeben zwei Dreier in Folge versenkt hatte (21:15/20.). Den Spaniern gelang noch ein sehenswerter Buzzerbeater aus knapp zehn Metern, Jamar Smith traf zum 21:18.

2. Viertel

Die Münchner hielten sich die Spanier zu Beginn des zweiten Spielabschnitts erfolgreich vom Leib, Maik Zirbes hatte unter dem Korb Erfolg, Reggie Redding steuerte zwei Freiwürfe bei (25:20/12.). Für den ersten Begeisterungssturm im nahezu ausverkauften Audi Dome sorgte Vladimir Lucic mit einem energischen Dunking zum 29:24 (13.). Die Bayern verteidigten geschickt und gingen bei den Defensivrebounds keine Kompromisse ein, vorne hielten sie die Konzentration hoch, die sich auch in der makellosen Bilanz von der Freiwurflinie zeigte. Der Vorsprung vergrößerte sich nun sukzessiv: Maxi Kleber brachte ihn per Drei-Punkt-Spiel erstmals in den zweistelligen Bereich (38:27/17.). Bedauerlicherweise vertändelten die Münchner den Ball im Anschluss zu häufig und versäumten es auf diese Weise, die Führung weiter auszubauen. Malaga kam zwar etwas heran, aber die Bayern wehrten sich, Anton Gavel und Maik Zirbes wahrten die hundertprozentige Trefferquote von der Freiwurflinie – 42:36 zur Pause.

3. Viertel

Der erste Treffer der Bayern in der zweiten Halbzeit gelang Maxi Kleber, der sich – von Danilo Barthel fein angespielt – unter dem Korb durchsetzte (44:38/22.). Jeweils ein Dreier von Vladimir Lucic und Maxi Kleber ließen die Fans der Roten durchatmen und Joan Plaza, den Coach der Gäste, zur Auszeit greifen (50:38/23.). Ein Korbleger von Reggie Redding und zwei Freiwürfe von Maik Zirbes verschafften den Münchnern zusätzliche Luft (55:42/26.). Gegen den ehemaligen spanischen Meister wurde jeder Fehler bestraft, doch als sie auf 61:53 verkürzt hatten, war Nick Johnson von jenseits der Drei-Punkte-Linie zur Stelle (64:53/29.). Ein Sprungwurf von FCBB-Kapitän sicherte den zweistelligen Vorsprung zur letzten Viertelpause – 66:56.

4. Viertel

Der Auftakt des letzten Viertels gelang nahezu optimal und somit ganz nach dem Geschmack der Bayernfans: Die Verteidigung schnappte erfolgreich zu, vorne schnurrte der Angriffsmotor, indem Maik Zirbes sich zwei Mal unter dem Korb durchsetzte und Alex King einen Dreier versenkte (73:58/32.). Bryce Taylor zog zum Korb und passte nicht nur für die Zuschauer, sondern auch für die Andalusier völlig überraschend zu Devin Booker, der den Ball per Dunking im Korb unterbrachte (75:60/33.). Ebenso überraschend war dann aber auch, dass sich die Roten plötzlich Nachlässigkeiten leisteten, die von Malaga umgehend mit einem 7:0-Lauf bestraft wurden, der erst von Devin Booker mit einem weiteren Treffer in unmittelbarer Nähe zum Korb gestoppt wurde (79:67/36.). Die Gäste hatten im letzten Spielabschnitt lange kein Foul auf dem Konto, diesen kleinen Vorteil nutzten sie zu einer deutlich aggressiveren Verteidigung, durch die sie die Münchner enorm unter Druck setzten und den Faden verlieren ließen. Zwei Minuten vor Ablauf der Spielzeit waren die Spanier auf 81:76 herangekommen, FCBB-Coach Sasa Djordjevic reagierte mit einer Auszeit und stoppte den erneuten 7:0-Lauf der Gäste. Ein Floater von Nick Johnson mit Ablauf der 24-Sekunden-Wurfuhr brachte die 83:76-Führung (noch 104 Sekunden zu spielen), Malaga antwortete mit zwei erfolgreichen Freiwürfen. In der Crunchtime bewahrten die Bayern die Ruhe, Maxi Kleber spielte den Extra-Pass auf Devin Booker, der traf, gefoult wurde und den Bonus-Freiwurf verwandelte (86:78/noch 62 Sekunden). Es war der entscheidende Schlusspunkt einer intensiven ersten Viertelfinal-Partie.

Die kommenden Partien der Bayern:

  • Freitag, 3. März, 20.45 Uhr: Malaga – FCBB (EuroCup-Viertelfinale 2)
  • Sonntag, 5. März, 15.30 Uhr: Bremerhaven – FCBB (easyCredit BBL)
  • Mittwoch, 8. März, 20 Uhr: FCBB – Malaga (falls notwendig: EuroCup-Viertelfinale 3)
  • Sonntag, 12. März, 18 Uhr: Tübingen – FCBB (easyCredit BBL)
  • Sonntag, 19. März, 20.15 Uhr: FCBB – Bamberg (easyCredit BBL)

Quelle: FC Bayern Basketball, 28. Februar 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.