JBBL des FCBB siegt in Crailsheim

Mit einem erfolgreichen Mitteldistanzwurf von Matteo Brazzi 1,6 Sekunden vor Spielende hat die JBBL des FC Bayern Basketball einen knappen 73:71-Erfolg (35:31) bei den Crailsheim Merlins errungen.

Zehn Punkte des lettischen Nationalspielers Beks in Folge bedeuteten den 10:0-Auftakt des Heimteams nach vier Spielminuten, bevor Basti März mit zwei erfolgreichen Dreiern die Bayern zurück ins Spiel brachte. Crailsheim agierte mit großem Einsatz und Siegeswillen, München setzte dem zu wenig Durchsetzungskraft und Physis entgegen – in Folge dessen gingen die körperlich überlegenen Merlins nach zwölf Minuten mit 23:14 in Führung. Langsam bissen sich die Bayern dann in das Spiel und gingen nach 18 Spielminuten durch den erneut gut aufgelegten Topscorer Basti März mit 29:28 in Führung. Allein in der ersten Spielhälfte steuerte der Rosenheimer zwölf seiner insgesamt 17 Punkte mit hundertprozentiger Wurfquote bei.

Trotz einer 35:31-Halbzeitführung kamen die Isarstädter mit zu wenig Aggressivität aus der Kabine und ermöglichten den Gastgebern einen 17:4-Run zur 48:39-Führung. Bis zum Viertelende kämpften sich der wiedergenesene Noah Jallow und Matteo Brazzi mit Dreiern zum 53:53 zurück. Das Schlussviertel blieb umkämpft, bis die Bayern beim Stand von 71:64 mit 1:50 auf der Uhr schon wie der sichere Sieger aussahen. Verlegte Korbleger der Bayern und die vom Publikum lautstark unterstützten Crailsheimer, die vier Dreier trafen, sorgten soeben Sekunden vor dem Ende für den 71:71-Ausgleich. Nach einer Auszeit nahm Matteo Brazzi selbstbewusst den Jumper und bescherte seinem Team den zweiten Erfolg in der Hauptrunde.

„Wir haben wieder ein Wechselbad der Gefühle erlebt: Neben guten Verteidigungsleistungen, die uns einfache Punkte durch Fastbreaks ermöglichten, hatten wir Phasen ohne Biss und den notwendigen körperlichen Einsatz. Zum zweiten Mal haben wir uns in den kritischen Phasen an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen und einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen,“ fasste Coach Bisselik diese schwer erkämpfte Auswärtspartie zusammen. „Schön, dass mit Noah Jallow und Jeremia Agyepong zwei Spieler zurückgekehrt sind, die uns in den nächsten Wochen noch sehr helfen werden.“

Für den FCBB spielten: Basti März (17/3 Dreier), Matteo Brazzi (13/1), Luis Herrmann (8), Dennis Akhler (7), Noah Jallow (7) Jeremia Agyepong (6), Clint Schönheiter (4), Quirin Trimborn (4), Florian Pavic (3), Mohamed Barako (2), Jonas Gieseck (2) und Philipp Walz (dnp).

Quelle: FC Bayern Basketball, 26. Februar 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.