BAYER GIANTS entscheiden „Giganten-Duell“ für sich

Die BAYER GIANTS Leverkusen sind in der ProB-Süd auf die Erfolgsspur zurückgekehrt: Der Rekordmeister bezwang die Giants Nördlingen deutlich mit 95:79 (43:39) und konnte mit den zwei errungenen Punkten den dritten Platz der Südstaffel erobern.

Zu Beginn allerdings sahen die 671 Zuschauer in der Ostermann-ARENA gut aufgelegte Gäste aus Nördlingen. Die Mannschaft von Coach Daniel Nelson machte es den Farbenstädter mit ihrer physischen Spielweise sehr schwer.
Während BAYER mit einer miserablen Wurfquote zu kämpfen hatte (drei erfolgreiche Dreipunktewürfe von 11 Versuchen), trafen die Nördlinger in Korbnähe gefühlt alles. In den letzten zwei Minuten des ersten Viertels, konnten sich die Schwaben dann Punkt um Punkt von den Leverkusenern absetzen.
Dies gipfelte mit der deutlichen Viertelführung zu Gunsten der Gäste, die zehn Zähler betrug: Mit 15:25 endete der Abschnitt aus Sicht der „Rheinischen Giganten“.

In der zweiminütigen Pause, schien BAYER-Trainer Achim Kuczmann die richtigen Worte an seine Schützlinge gerichtet zu haben. Die GIANTS kamen mit einer ganz anderen Körpersprache zurück in die Begegnung und konnten den Vorsprung der Nördlinger verkürzen.
Die Aufholjagd unserer Mannschaft gipfelte dann in der 15.Spielminute durch einen 11:0-Lauf mit der Übernahme der Führung (32:30).
Nördlingen versuchte sich zurück in die Partie zu kämpfen, doch Leverkusen verteidigte gut und die bayrischen Schwaben wussten nicht, wie sie auf die Defensive des Heimteams reagieren sollten.
Da BAYER in den zweiten zehn Minuten stark aufspielte, war die 43:39-Halbzeitführung hochverdient.

Auch das dritte Viertel gehörte, ganz zur Freude der GIANTS-Fans, den „Kuczmännern“.
Während in der ersten Hälfte vor allem Brandon Nazione und Tim Schönborn für die Punkte der Leverkusener verantwortlich waren, war es nun Damon Smith, der für die Farbenstädter in die Bresche sprang. Der US-Forward kam, nach zwei schnellen Fouls im ersten Abschnitt, mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch auf das Parkett der Ostermann-ARENA und brillierte in der zweiten Halbzeit.
Mit 11 Punkten, zwei Assists und drei Rebounds in lediglich 11 Minuten Spielzeit, zeigte der 28-Jährige eine überzeugende Leistung im BAYER-Dress.
Die Gäste haderten nun zunehmend mit sich selbst und trafen ihre schwer erarbeiteten Würfe nicht welches unseren Jungs auf der anderen Seite des Spielfelds sehr viel besser gelang.
Nach 30 gespielten Minuten betrug die Führung für den Rekordmeister stolze 12 Zähler (67:55).

Das Schlussviertel war dann eine Art „Showlaufen“ für die BAYER GIANTS.
Nördlingen konnte sich nicht mehr aufbäumen und Trainer Achim Kuczmann nutze die Begegnung um verschiedene Rotationen zu testen.
Spätestens in der 35. Spielminute war die Paarung beim Zwischenstand von 86:65 entschieden. In der Folge kamen vermehrt die GIANTS-Akteure aufs Feld, die zuletzt weniger Spielzeit erhielten (Marian Dahlem, Daniel Merkens, Marten Linßen und Marco Braun).
Schlussendlich gewannen die Farbenstädter mit 95:79.
Mit dem Erfolg sprang BAYER auf den dritten Tabellenplatz der Südstaffel, da die Konkurrenz (PS Karlsruhe Lions, ScanPlus Baskets Elchingen und die Weissenhorn Youngstars) patzte.

Trainer Achim Kuczmann freute sich über den Erfolg seiner Mannschaft: „Nach einem wackeligen ersten Viertel hat die Mannschaft sich zum richtigen Zeitpunkt aufgerafft und ist zurück in die Partie gekommen. Wir haben die Nördlinger besser verteidigt und haben vor allem offensiv unseren Rhythmus gefunden. In der zweiten Spielhälfte hatten wir die Gäste dann gut im Griff und auch unsere jungen Spieler haben einen super Job gemacht. Brandon Nazione und Damon Smith haben gestern tolle Zahlen abgeliefert. Damon hat uns von der Bank eine Menge Energie gegeben, dass hat die Jungs zusätzlich gepusht.“

Überragender Spieler an diesem Abend war Brandon Nazione der, vor den Augen seiner aus den USA angereisten Eltern, 20 Punkte erzielte und zehn Rebounds abgriff. Ein lupenreines „Double-Double“!
Auch Tim Schönborn erzielte wie sein Teamkollege Nazione 20 Zähler. Mit sieben Rebounds war der Flügelspieler drittbester Rebounder an diesem Nachmittag (Alexander Blessig griff neun Abpraller ab).
Zweistellig punkteten auch Kerry Carter (16) und der bereits oben erwähnte Damon Smith (11).

Die Ausgangslage im Kampf um die Tabellenführung ist nach den Niederlagen der Konkurrenz so offen wie lange nicht mehr. Achim Kuczmann freut sich auf die letzten beiden Spiele: „Es wird für uns unglaublich wichtig in Würzburg und dann in Elchingen zu punkten. Die Liga ist ausgeglichen und man kann nicht vorhersagen wer wen besiegt. Wir werden am kommenden Sonntag alles in die Waagschale werfen, um den 14.Saisonsieg einzufahren.“

Für die BAYER GIANTS Leverkusen geht es am „Karnevalswochenende“ im Frankenland weiter, denn dann treffen die Spieler um Mannschaftskapitän Götz Twiehoff auf die TG s.Oliver Würzburg.

Statistik BAYER GIANTS Leverkusen
Brandon Nazione (20 Punkte / 10 Rebounds / 2 Assists), Tim Schönborn (20/7/3), Kerry Carter (16/1/4), Damon Smith (11/3/2), Alexander Blessig (9/9/3), Daniel Merkens (8/1/0), Götz Twiehoff (6/5/2), Michael Kuczmann (3/1/4), Marten Linßen (2/4/0), Olegas Legankovas (0/2/0), Marian Dahlem (0/0/0) und Marco Braun (0/0/0)

JBBL verliert gegen die Young Rasta Dragons

Sie haben alles gegeben, doch am Ende reichte die Kraft nicht aus: Die JBBL des TSV BAYER 04 Leverkusen verlor am 1.Spieltag der Hauptrunde gegen die Young Rasta Dragons mit 71:87 (36:49).

Vor 75 Zuschauern in der Ostermann-ARENA, zeigten die Jungs von Trainergespann Andreas Finsinger und Kevin Oberlack eine couragierte Leistung gegen die mit Nationalspielern gespickte Talentschmiede aus Quackenbrück/Vechta.
Höhepunkt der Begegnung war die Aufholjagd der Leverkusener im dritten Viertel. Die jungen GIANTS konnten den zwischenzeitlichen 17-Punkte-Rückstand auf drei Zähler verkürzen.
Am Ende allerdings kostete dieser Kraftakt die Gastgeber zu viel Energie und die U16er verloren verdient mit 71:87.

Topscorer des TSV BAYER 04 war Henk Droste der auf insgesamt 18 Zähler kam. Ebenfalls zweistellig punkteten Lennart Urspruch (14) und Roni Sijarina (13).

Quelle: BAYER GIANTS Leverkusen, 20. Februar 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.