BAYER GIANTS bleiben weiter auf Kurs

Saisonsieg Nummer 12 für die BAYER GIANTS Leverkusen: Die Mannschaft von Trainer Achim Kuczmann bezwang am 18.Spieltag der Saison 2016/17 die Fraport Skyliners Juniors mit 98:81 (41:43).
Eine überragende zweite Hälfte bringt den Rekordmeister ein Stück näher an das Ziel „Playoff-Heimrecht“.

Die Gastgeber konnten wieder auf den zuletzt fehlenden Götz Twiehoff zurückgreifen, der aufgrund beruflicher Verpflichtungen bei der Partie gegen die Licher BasketBären nicht ins Spielgeschehen eingreifen konnte.
Der Mannschaftskapitän der Leverkusener war es auch, der in der sechsten Minute für die erste GIANTS-Führung verantwortlich war (12:11), zuvor waren die Frankfurter das bestimmende Team.
U18-Nationalspieler Isaac Bonga stellte die Verteidigung der Farbenstädter vor große Probleme, denn der Guard traf nicht nur sicher aus der Nah- und Mitteldistanz, sondern setzte auch seine Mitspieler gut in Szene.
In den folgenden Spielminuten gaben die „Giganten“ weiterhin den Ton an und konnten ihre Führung sogar ausbauen. Höhepunkt dieser starken Phase war ein erfolgreicher Dreipunktewurf von Olegas Legankovas, der von Alexander Blessig per Korbvorlage bedient wurde (26:18 – 9.Spielminute).
Beim Viertelendstand von 26:20, waren die 651 Zuschauer noch optimistisch, dass sie gegen die Skyliners einen „ruhigen“ Nachmittag in der Ostermann-ARENA verleben würden.

Im zweiten Durchgang kamen die Gäste mit neuem Elan zurück aufs Feld. Frankfurts Coach Eric Detlev schien in der Ansprache die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft zeigte nun ein komplett anderes Gesicht als in den ersten zehn Minuten zuvor. Die Hessen ließen den Ball nun besser in der Offensive laufen und eroberten dank eines 9:0-Laufs die Führung zurück (26:29 – 12.Spielminute). GIANTS-Coach Achim Kuczmann nahm daraufhin die fällige Auszeit und versuchte seine Schützlinge an ihre eigenen Stärken zu erinnern. Frankfurt jedoch spielte seelenruhig weiter und versetzte BAYER immer wieder aufgrund gut gespielter Offensivaktionen kleine „Nadelstiche“. Der Rekordmeister ging zwar im Anschluss noch in Führung (41:39 – 18.Spielminute), aber einmal mehr waren es die „Juniors“ Isaac Bonga und Travis Thompson, die den Spieß umdrehten. Beim Spielstand von 41:43 aus Sicht unserer Jungs ging es in die fünfzehnminütige Halbzeitpause.

Der dritte Abschnitt war der Startschuss einer furiosen Offensivleistung in Hälfte Zwei. Angeführt von Kerry Carter, gingen die GIANTS mit höchster Präzision zu Werke und konnten nach einem unglaublichen 16:3-„Run“ nicht nur in Front gehen, sondern sich auch ein kleines „Punktepolster“ schaffen (57:46 – 16.Spielminute). BAYER verteidigte die Führung erfolgreich, hatte allerdings vermehrt mit einigen Foulproblemen zu kämpfen. Die Skyliners konnten zwar etwas an Boden gutmachen, aber die Leichtigkeit aus der ersten Halbzeit schien bei den Mannen aus der Bankenmetropole abhandengekommen zu sein. Den Schlusspunkt unter einem starken Auftritt im dritten Viertel setzte GIANTS-Aufbauspieler Daniel Merkens, der per Freiwurf zum 66:61 einnetzte.

Im letzten Durchgang waren es die ersten drei Minuten, die die Partie zu Gunsten der „Kuczmänner“ entschied. Leverkusen war hellwach und bestrafte zwei Ballverluste der Gäste mit erfolgreichen Korbaktionen. Als Flügelspieler Olegas Legankovas aus der Distanz zum 77:61 in der 32.Spielminute traf, war die Begegnung praktisch entschieden. Die dünne Rotation der Frankfurter (lediglich mit neun Akteuren angereist), kostete einiges an Kraft und die GIANTS nutzten sich jede bietende Gelegenheit. In den letzten Zügen des Spiels konnte BAYER die Führung sogar erstmalig auf 21 Punkte ausbauen (90:69). Unter großem Jubel der Zuschauer gab Achim Kuczmann auch Youngster Marco Braun die Chance, sich auf dem Parkett zu präsentieren. Knapp an der symbolischen „100“ vorbei, gewannen die BAYER GIANTS Leverkusen mit 98:81 gegen die Fraport Skyliners Juniors aus Frankfurt und verteidigten somit erfolgreich den vierten Tabellenplatz in der Südstaffel.

Grund für den am Ende deutlichen Erfolg war eine starke Vorstellung Hälfte Zwei, in der sich die BAYER GIANTS auf beiden Seiten des Feldes mit einer ganz anderen Körpersprache präsentierten als zuvor.
Den Frankfurtern gelang es nicht mehr, die gut arbeitende Offensive der Gastgeber zu bremsen und wurden vor allem im letzten Viertel von Kerry Carter, Brandon Nazione & Co. quasi „überrollt“. Auch die überragende Freiwurfquote (26 von 32 – 81 Prozent) war für den Erfolg vor heimischer Kulisse mitentscheidend.
Die junge Mannschaft aus Hessen machte es den „BAYER-Boys“ aber vor allem in den ersten zwanzig Minuten extrem schwer und verkauften sich in der Ostermann-ARENA teuer. Nichts destotrotz war der Leverkusener Sieg am Ende hochverdient.

Trainer Achim Kuczmann über den Erfolg: „Wir haben eine gute Mannschaftsleistung gegen einen starken Gegner gezeigt. Trotz einiger verschiedener Konstellationen auf dem Feld kam nie ein Bruch in unser Spiel. Wichtig war, dass wir das Rebounding und Travis Thompson kontrollieren, was uns in beeindruckender Manier gelungen ist. Jetzt werden wir uns auf die BG Karlsruhe vorbereiten und natürlich ist es auch unser Ziel zwei Punkte aus Baden-Württemberg mit nach Hause zu nehmen!“

Topscorer der Farbenstädter war Kerry Carter, der in der zweiten Halbzeit aufdrehte und am Ende auf 26 Punkte sowie sechs Assists kam.
Ebenfalls zweistellig punkteten Tim Schönborn (14) sowie Brandon Nazione (11), Götz Twiehoff (11) und Alexander Blessig.
Ebenfalss erwähnenswert waren die guten Leistungen von Damon Smith und Olegas Legankovas, die sich acht beziehungsweise sieben Rebounds sichern konnten.

Weiter geht es für die BAYER GIANTS am kommenden Wochenende bei der BG Karlsruhe. Spielbeginn am Samstag, den 11.02.2017 in Baden-Württemberg, ist um 19:00 Uhr.

Statistik BAYER GIANTS Leverkusen
Kerry Carter (26 Punkte / 5 Rebounds / 6 Assists), Tim Schönborn (14/5/2), Götz Twiehoff (11/5/3), Brandon Nazione (11/5/1), Alexander Blessig (10/2/6), Damon Smith (8/8/3), Olegas Legankovas (6/7/2), Michael Kuczmann (4/5/3), Marten Linßen (3/3/0), Marco Braun (3/0/0), Daniel Merkens (2/0/0) und Marian Dahlem (0/1/0)

Quelle: BAYER GIANTS Leverkusen, 6. Februar 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.