ALBA BERLIN empfängt am Mittwoch zum Abschluss des EuroCup-TOP16s Valencia Basket

Die Basketballer von ALBA BERLIN verabschieden sich am Mittwoch (8. Februar, 20 Uhr, Mercedes-Benz Arena) mit einem Heimspiel gegen Valencia Basket für diese Saison von der europäischen Bühne. Das Team von Trainer Ahmet Caki hat bei 1:5 Siegen in der im 7DAYSEuroCup TOP16-Gruppe H keine Chance mehr, die Playoffs zu erreichen. Die Spanier haben ihre Viertelfinale-Teilnahme als Gruppensieger (5:0) hingegen schon in der Tasche, wollen aber mit Blick auf den Heimvorteil im möglichen Halbfinale und Finale sicher noch einen sechsten Sieg landen.

Stimme
Ahmet Caki (Cheftrainer ALBA): „Valencia hat in allen Spielen unter Beweis gestellt, dass es das beste Team in unserer Gruppe ist. Sie spielen mit zwölf Spielern vorne und hingen aggressiv und mit einer hohen Intensität über die gesamten 40 Minuten. Im Hinspiel in Valencia haben wir sehr gut darauf reagiert und haben ein gutes Spiel gemacht. Aber am Ende haben wie unglücklicherweise verloren und haben nach den beiden Niederlagen gegen Malaga keine Chance mehr, die nächste Runde noch zu erreichen. Trotzdem wollen wir vor unseren Fans ein gutes Spiel gegen das Topteam unserer Gruppe abliefern. Unser Ziel ist, die EuroCup-Saison mit einem Sieg zu beenden.“

Infos
Da sich aus der spanischen Liga nur der Meister für die EuroLeague qualifiziert und die beiden mit einer A-Lizenz ohnehin fest in der EuroLegue vertretenen Erzrivalen Real Madrid und FC Barcelona diesen Titel in der Liga Endesa gewöhnlich unter sich ausmachen, ist der Gewinn des EuroCups für Valencia die aussichtsreichste Option auf den Aufstieg in die “Königsklasse”. Das Team in den orangenen Trikots hat sich schon dreimal (2003, 2010 und 2014) über den Gewinn des EuroCups für die EuroLeague quallifiziert.

In dieser Saison will der aktuelle Tabellendritte der spanischen Liga das zum vierten Mal schaffen und ist mit der Qualifikation für die Playoffs auf einem guten Weg. Als Gruppensieger in der Gruppe H hat Valencia auch schon den im Modus „best of three“ sehr wichtigen Heimvorteil im Viertelfinale gegen den Zweiten aus der Gruppe F (Khimki oder Bayern München) sicher. Mit einem Sieg am Mittwoch kann Valencia sich zusätzlich den Heimvorteil im Halbfinale und im Finale sichern.

Mit einem sehr tiefen Kader zählte das Team von Trainer Pedro Martinez schon vor Saisonbeginn zu den großen Favoriten im 7DAYS EuroCup. Kein Spieler aus der Zwölfer-Rotation kommt im Schnitt auf weniger als 13 Minuten Einsatzzeit und kein Akteur steht im Schnitt länger als 22 Minuten auf dem Parkett. Diese Ausgewogenheit ist die Basis dafür, dass Valencia in der Verteidigung die Intensität vierzig Minuten lang hochhalten kann. Die Spanier stellen mit im Schnitt nur 71,2 gegnerischen Punkten das defensivstärkste Team im EuroCup.

In der Offensive kann von den drei Spielmachern Sam van Rossom, Guillen Vives und Antoine Diot – alle sind in ihren Heimatländern Nationalspieler – über Kapitän Rafa Martinez, den routinierten spanischen Nationalspieler Fernando San Emeterio und die beiden US-Forwards Luke Sikma und Will Thomas bis hin zum versierten montenegrinischen Nationalcenter Bojan Dubljevic eigentlich jeder Spieler heiß laufen und Topscorer werden.

 

Valencia Basket: Resultate der letzten vier Wochen
11.1. Valencia – ALBA BERLIN (7DAYS EuroCup) 85:80 (S) Dubljevic 15, San Emeterio 13
15.1. Valencia – Edstudiantes Madrid (Liga endesa) 93:85 (S) Dubljevic 17, San Emeterio 15
18.1. Unicaja Malaga – Valencia (7DAYS EuroCup) 70:78 (S) Thomas 15, Sastre 13
22.1. Real Madrid – Valencia (Liga endesa) 85:71 (N) Vives 10, Kravtsov 9
25.1. Valencia – Unicaja Malaga (7DAYS EuroCup) 86:62 (S) San Emeterio 19, Diot 14
28.1. Valencia – Gran Canaria (Liga endesa) 86:81 (S) San Emeterio 11, van Rossom 1
31.1. Valencia – Cedevita Zagreb (7DAYS EuroCup) 71:58 (S) Oriola 13, San Emeterio 11

ALBA-Bilanz gegen Valencia
1 Sieg – 5 Niederlagen (in Berlin 1-1)
1-3 im EuroCup / 0-2 in der Euroleague
Einziger Sieg: 78:73 am 25. März 2014 in Berlin (Eurocup-Viertelfinale)
Höchste Niederlage: 54:86 am 19. März 2014 in Valencia (Eurocup-Viertelfinale)

Quelle: ALBA BERLIN, 6. Februar 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.