Rabenschwarzes Wochenende für Nürnberger Nachwuchsteams

Nürnberg – Der vergangene Sonntag war kein guter für die beiden Mannschaften des igeko. Nürnberg Falcons BC. Während die U16 in Würzburg mit 84:42 (44:21) unter die Räder kam, verlor die U19 bei der NINERS Academy in Chemnitz 69:48 (37:27).

Nein, es war nicht das Wochenende der Nürnberg Falcons. Alle drei Bundesliga-Mannschaften standen nach ihren Spielen mit leeren Händen da. Während die Profis am Sonntag daheim gegen Paderborn unterlagen, gab es davor für die Teams in der NBBL und JBBL zwei herbe Auswärtsniederlagen. Den Anfang machte die U16 mit ihrem Gastspiel bei der s.Olvier Würzburg Akademie. Es war klar, dass man gegen das Top-Team der Division Mitte-Ost nur Außenseiterchancen haben würde. Dennoch hatten sich Coach Acheampong und seine Jungs einiges vorgenommen. Leider konnten diese guten Vorsätze aber nicht in die Tat umgesetzt werden. Die Falcons begannen unkonzentriert und mit wenig Energie. Würzburg hingegen sorgte früh für klare Verhältnisse und gewann das erste Viertel mit 30:11. Im zweiten Viertel verlief die Partie zwar ausgeglichener, die Falcons waren aber nicht in der Lage, einen Run zu starten und lagen zur Pause deutlich mit 23 Punkten zurück (44:21).

Lebenszeichen im 3. Viertel

In der Halbzeitpause appellierte der Coach an seine Spieler, sich nicht kampflos geschlagen zu geben und diese kamen mit deutlich mehr Energie aus der Kabine. Paul Brüggenthies und Co. gelangen so einige schöne Spielzüge und es wurde einmal mehr deutlich, zu was die junge Mannschaft im Stande ist. Viertel 3 ging mit 13:15 an die Mittelfranken, die nun die Chance hatten, im vierten Abschnitt Selbstvertrauen für das letzte Vorrundenspiel und die Relegation zu sammeln. Doch daraus wurde nichts. Die Hausherren dominierten das Schlussviertel und ließen den Falcons dabei nicht den Hauch einer Chance. Nahezu jeder Wurf war ein Treffer und ging einer daneben, landete der Rebound in den meisten Fällen wieder bei einem Spieler der Unterfranken. Am Ende gewann das Team der s.Oliver Würzburg Akademie hochverdient mit 84:42.

Frank Acheampong blieb nichts weiter übrig, als den Gastgebern zu diesem Sieg zu gratulieren und alles Gute für die Playoffs zu wünschen: „Glückwunsch an Würzburg. Das Team hat sich im Laufe der Saison toll entwickelt und ist heute seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Wir waren physisch und spielerisch unterlegen und haben jetzt zwei Wochen Zeit, uns wieder zu sammeln.“

Punkteverteilung igeko. Nürnberg Falcons BC vs. Würzburg: Brüggenthies 17 Pts., Stein 11, Stefanovic & Lyuverovych je 5 Pts., Niederlich & Veljkovic je 2 Pts., Albrecht, Ortwein, Krell & Eklou je 0 Pts.

NBBL enttäuscht in Chemnitz

Wirklich besser lief es auch nicht für das NBBL-Team der Falcons. Mit einem 7 Mann-Kader traten die Mittelfranken um Coach Beni Aumeier bei der NINERS Academy in Chemnitz an, fanden aber nie zu ihrem Spiel und verloren bei den Sachsen deutlich mit 69:48. Beim kommenden Heimspiel gegen die MBC Junior Sixers hofft der Trainer auf eine deutliche Leistungssteigerung. „Uns hat heute der Glaube daran gefehlt, dieses Spiel zu gewinnen. Das hat man vor allem in Halbzeit 2 gesehen. Am Sonntag erwarte ich ein anderes Auftreten“, so Aumeier nach der Partie, für die bis jetzt leider keine Statistiken vorliegen.

Zwei Falcons Spieler geehrt

Es gibt aber auch Erfreuliches zu berichten. Am Freitagabend fand im Nürnberger Rathaus die Sportlerehrung 2016 statt. Zwei der über 220 Geehrten stammten aus den Reihen der Nürnberg Falcons. So zeichnete die Stadt Nürnberg die beiden Nationalspieler Matthew Meredith und Moritz Sanders für ihre Leistungen und die Teilnahme an der U16 bzw. U18 EM aus. Eine große Ehre für die Youngster der Falcons.

Quelle: Nürnberg Falcons, 24. Januar 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.