Nächster Halt: Stahnsdorf

Die Erleichterung war groß, als die Itzehoe Eagles endlich ihre Niederlagenserie in der 2. Basketball-Bundesliga ProB gestoppt hatten. Doch das 89:79 gegen Wolfenbüttel ist nur ein erster Schritt. Der nächste soll am Sonntag beim RSV Eintracht Stahnsdorf folgen. Die Partie beginnt um 17.30 Uhr.

Stahnsdorf ist Tabellennachbar der Eagles, die trotz des Sieges auf Platz neun und damit aus den Playoff-Rängen gerutscht sind. Die Eintracht ist Zehnter und rangiert zwei Siege hinter den Itzehoern. Mit einem Sieg könnten sie sich nach unten noch mehr Luft verschaffen, doch Coach Pat Elzie geht anders an das Spiel heran: „Wenn man in die Playoffs will, muss man dort gewinnen. Aber es wird nicht leicht.“

Denn Stahnsdorf habe eine kompakte Mannschaft, in der viel auf die drei Amerikaner zugeschnitten ist. In Joey Ney sieht Elzie den besten deutschen Spieler der Mannschaft, doch auch seine Kollegen seien nicht zu unterschätzen: sehr kämpferisch, sehr teamorientiert und geführt von einem erfahrenen Trainer. „Das wird eine knifflige Angelegenheit“, sagt der Eagles-Coach.

Zumal er in dieser Woche mit einigen Problemen umzugehen hatte: Mit Frederik Henningsen, Flavio Stückemann und Darren Galloway fehlten krankheitsbedingt mehrere Schlüsselspieler, auch Qa’rraan Calhoun, der gegen Wolfenbüttel umgeknickt war, musste pausieren. „Wir haben nur ganz schlecht trainieren können“, sagt Elzie. Er kann auf den Einsatz der gehandicapten Akteure nur hoffen – wie auch darauf, dass der Erfolg gegen Wolfenbüttel das Selbstvertrauen zurückgebracht hat.

Quelle: Itzehoe Eagles, 20. Januar 2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.