MBC Junior Sixers starten mit Heimerfolg ins neue Jahr

Der Nachwuchs des Mitteldeutschen Basketball Clubs und von Kooperationspartner BSW Sixers ist mit einem Heimerfolg in das Jahr 2017 gestartet. Gegen den direkten Tabellennachbarn aus Chemnitz feierte das Team von Coach Darren Stackhouse einen knappen 73:70 Heimsieg. Durch den wichtigen Sieg rangiert der U19-Nachwuchs nun auf Platz 5 der Division Südost.

10.01.2017 Im ersten Heimspiel des noch jungen Jahres empfing der U19-Nachwuchs des Mitteldeutschen Basketball Clubs (MBC) und von Kooperationspartner BSW Sixers einen direkten Tabellennachbarn. Die Niners Academy um Ex-Jungwolf Aaron Kayser kam als Tabellenfünfter und als leichter Favorit an die Saale. Durch die Ausfälle von Yannick Hennelotter und der Verletzung von Ferenc Gille musste MBC Headcoach Darren Stackhouse seine Rotation entsprechend anpassen. Mit Helten, Benndorf, Scholz, Stankevicius und Kapitän Radestock begann der US-Amerikaner die Partie. Die Anfangsminuten waren geprägt von leichter Nervosität. Doch nach und nach fanden beide Teams besser in die Partie. Besonders in der Offensive erwischten beide Mannschaften ein gutes erstes Viertel. 20 Zähler erzielten beide Team, was beide Coaches in der ersten Viertelpause zu Kritik veranlasste. Die Gäste aus Chemnitz setzten die Worte von Trainer Sascha Prötzig zu Beginn des 2.Viertels etwas besser um. Durch kleine individuelle Fehler, brachte sich der MBC-Nachwuchs selbst ins Hintertreffen. Mit 23:16 aus Sicht der Gäste ging das Viertel an die Niners Academy. Ein 36:43 Halbzeitrückstand war das entsprechende Resultat.

In der Halbzeit machte MBC Junior Sixers Coach Stackhouse seinen Spielern klar, dass ein Sieg nur über eine verbesserte Defense möglich sei. Seine Spieler ließen den Worten Taten folgen. Nach der Pause gingen die U19-Spieler des MBC mit mehr Biss zu Werke und kämpften sich zurück in die Partie. Vor den letzten zehn Minuten betrug der Rückstand nur noch drei Punkte. Spätestens jetzt waren auch die rund 100 Zuschauer voll da und unterstützen ihr Team lautstark. Im letzten Spielabschnitt erhöhten beide Teams die Intensität nochmals. Durch beherzte Aktionen zum Korb kamen die Gastgeber nun auch zu Freiwürfen und konnten sich an der Linie einen leichten Vorsprung erarbeiten. Als der MBC erstmals mit fünf Punkten in Führung ging, nahm Gästetrainer Prötzig beim Stand von 68:63 eine Auszeit. Diese zeigte Wirkung, denn sein Team konnte den Jungwölfe-Vorsprung einschmelzen, sodass bei nur noch zwei zu spielenden Minuten und dem Stand von 70:70 die Begegnung wieder völlig offen war. Nach einem erfolgreichen Freiwurf lag der MBC kurz vor Schluss mit einem Punkt in Führung. Die Gäste aus Chemnitz wollten nun die Uhr mit einem taktischen Foul stoppen: die Schiedsrichter werten dieses Foul jedoch als unsportliches Foul. Niklas Radestock hatte somit bei noch 5,6 Sekunden auf der Spieluhr die Möglichkeit, das Spiel von der Linie zu entscheiden. Der Kapitän traf beide Freiwürfe und sicherte für die Junior Sixers mit dem 73:70 den Heimsieg.

Headcoach Stackhouse nach dem Spiel: „Glückwunsch und Respekt an mein Team. Dieser Sieg heute zeigt, wie viel Herz dieses Team besitzt und mit welcher Leidenschaft es in jedes Spiel geht.“

Quelle: Mitteldeutscher BC, 10.1.2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.