Heimspielauftakt im neuen Jahr

Die Pause ist vorbei. Nach nur wenigen Tagen Erholung geht es für die Kirchheimer Ritter am Sonntag mit der Partie gegen Paderborn weiter. Zum Rückrundenstart mussten sich die Knights in Crailsheim geschlagen geben. Nun also ein erneuter Versuch vor heimischem Publikum, die ersten Rückrundenpunkte zu erzielen. Hinter einem Akteur steht dabei ein großes Fragezeichen.

Das Jahr 2016 dürfte für die Kirchheimer Basketballer als eines der erfolgreichsten in die Bücher eingehen. Nur sechs Heimspiele verloren die Teckstädter in der Sporthalle Stadtmitte und auch auswärts war man häufig erfolgreich. Mit einer Ausnahme: Der Dezember. In den vergangenen vier Spielen verließen die Schwaben jeweils als deutlicher Verlierer den Platz. Gegen Trier, Hanau, MBC und Crailsheim war letztlich nichts zu holen. Froh war man unter der Teck, als die Weihnachtsfeiertage für einige Momente der Erholung sorgten. Doch diese sind bereits vorbei. Am Sonntag wartet wieder der Knochenjob 2.Basketball-Bundesliga auf die Korbjäger. Gegner werden die Paderborn Baskets sein. Diese stehen auf dem neunten Tabellenplatz und wollen in die Playoff Ränge. Zum Start in das neue Jahr gibt es also gleich eine enorm wichtige Begegnung, kann man sich doch im direkten Duell einen wichtigen Vorteil gegenüber den Verfolgern erarbeiten. Zurückgekehrt ist Shooting Guard Tim Koch. Nach seinem doppelten Bänderriss stieg Koch nach der Pause wieder ins Training ein. Auch die zuletzt stark erkälteten Jonathon Williams und Andreas Kronhardt standen zum Trainingsauftakt wieder auf dem Parkett. „Wir haben bereits im alten Jahr das Training wieder aufgenommen, um uns auf die Rückrunde und Paderborn ideal vorzubereiten“, erklärt Trainer Michael Mai. Einen Schockmoment musste Kirchheims Trainer dennoch verdauen. Seth Hinrichs verletzte sich im Training an der Hand und droht auszufallen. Eine MRT Untersuchung soll die genaue Art der Verletzung aufzeigen. Sein Einsatz gegen Paderborn ist stark gefährdet. „Sollte Seth ausfallen wäre das natürlich ein herber Schlag für uns. Wir haben aber schon gezeigt, dass wir Ausfälle kompensieren können, “ so Mai. Bereits das Hinspiel in Paderborn zeigte, das sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegnen. Mit einem knappen 80:75 Sieg sicherten sich die Ritter zwei Punkte. Topscorer auf Seiten der Teckstädter war ausgerechnet Seth Hinrichs mit 21 Zählern. Dicht gefolgt von Jonathon Williams (19). Die Paderborner konnten einen Großteil ihres Vorjahreskaders halten und punktuell verstärken. Neben Leitwolf Chase Adams, der als quirliger Guard das Spiel der Baskets leitet, blieb ebenfalls Shooting Guard Matt Vest beim ambitionierten Zweitligisten. Neu hinzugekommen ist Till Gloger. Mit 14,6 Punkten Topscorer im Team von Trainer Uli Nächster. Ein Wiedersehen gibt es zudem mit dem ehemaligen Knights-Center Ivan Buntic. Der 25-jährige wechselte vor zwei Jahren nach Paderborn und erhält 15 Minuten Einsatzzeit pro Partie. Er wird es wohl mit Knights Kapitän Andreas Kronhardt zu tun bekommen. „Paderborn ist eine klug zusammengestellte Mannschaft. Sie haben einige Spiele unglücklich verloren und es steckt sehr viel Potenzial in der Truppe. Wir müssen 40 Minuten voll konzentriert bei der Sache sein, wenn wir die Punkte behalten wollen. Das Spiel ist für uns sehr wichtig, da wir nach den letzten Spielen dringend wieder ein Erfolgserlebnis benötigen, “ beschreibt Mai die Situation vor dem Duell. Nicht nur Kirchheims Trainer hofft dabei auf einen Einsatz von Seth Hinrichs. Spielbeginn ist am Sonntag um 17 Uhr.

Der voraussichtliche Knights-Kader gegen Paderborn: Preston Medlin, Andreas Kronhardt, Jonathan Maier, Jonathon Williams, Seth Hinrichs, Niclas Sperber, Justin Hedley, Carrington Love, Brian Wenzel, Tim Koch

Quelle: Kirchheim Knights, 5.1.2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.