Wölfe erwarten im Spitzenspiel die Crailsheimer Merlins

Am Sonntagnachmittag empfangen die Wölfe am 17.Spieltag easyCredit Basketball-Bundesliga-Absteiger Crailsheim Merlins in der Weißenfelser Stadthallte. MBC-Trainer Igor Jovovic erwartet trotz des deutlichen 89:72-Auswärtserfolgs im Hinspiel einen Gegner, der sich anders präsentieren wird. Gegen die Merlins startet der MBC eine neue Initiative für Vereine in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

04.01.2017 Für den Mitteldeutschen Basketball Club (MBC) und seine Fans beginnt das Jahr 2017 mit einem Spitzenspiel. Am Sonntagnachmittag empfangen die Saalestädter ab 16:30 Uhr in der Weißenfelser Stadthalle den zweiten Absteiger aus der easyCredit Basketball-Bundesliga, die Crailsheim Merlins. Die Begegnung am 17.Spieltag der 2.Basketball-Bundesliga ProA hat dabei einige Geschichten im Gepäck, die für viel Spannung sorgen werden.

Zum einen ist da das Hinspiel-Ergebnis vom 13.Spieltag der ProA. Anfang Dezember entzauberten die Wölfe die Mannschaft von Gäste-Trainer Tuomas Iisalo förmlich. Die Saalestädter um ihren Topscorer Sergio Kerusch, der in der Partie 19 Punkte auflegte, zeigten sich von Beginn an konzentriert. Die Gastgeber verschliefen dagegen den Start in der Arena Hohenlohe. Erst in den Minuten vor dem Halbzeitpfiff fanden die Merlins ins Spiel und wurden stärker. Da war der Mitteldeutsche BC aber längst enteilt und konnte seinen Vorsprung auch während dieser starken aber kurzen Phase der Hausherren verteidigen. Bis zum Abpfiff blieb die Mannschaft von Wölfe-Trainer Igor Jovovic das dominante Team, entführte mit dem klaren 89:72-Erfolg verdient zwei Punkte aus Crailsheim und führt seitdem als alleiniger Tabellenführer die Liga an. Die Basketballer aus Baden-Württemberg reisen also mit reichlich Wut im Bauch nach Sachsen-Anhalt.

Seitdem hat sich bei den Crailsheimern auch einiges getan. Shooting Guard Craig Bradshaw ist nicht mehr Teil des Kaders der Gäste. Der US-Amerikaner erzielte im Hinspiel einen Punkt an der Freiwurflinie, konnte aber keinen seiner sechs Würfe aus dem Feld verwandeln. Zu einem echten Leistungsträger entwickelte sich dagegen Kevin Jerome Tiggs. Der 1,93 Meter große Flügelspieler wurde einen Tag vor dem Hinspiel als Ersatz für den zwischenzeitlich verletzten Center Tuuka Antero Kotti verpflichtet. Gegen den MBC war Tiggs, der quasi vom Roll- aufs Spielfeld trat, noch kein wichtiger Faktor. Das hat sich aber längst geändert. Im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel stand der Small Forward über 28 Minuten auf dem Feld und hatte mit seinen 18 Punkten (2/3 Dreier) entscheidenden Anteil am deutlichen 90:69-Erfolg gegen die Kirchheim Knights. Auch in den Spielen davor zeigten die Merlins mit Tiggs eine deutlich bessere Form. Die Belohnung: der Sprung auf Tabellenplatz zwei und ein Verfolgerduell mit dem Mitteldeutschen Basketball Club. Nicht nur das macht die Gäste zu einem anderen Team als noch vor wenigen Wochen.

Wölfe-Trainer Jovovic erwartet mutige Gäste

„Uns erwartet ein komplett anderes Spiel. Für so ein Spiel braucht man auch keine extra Motivation. Die Jungs wissen, dass Crailsheim eine sehr starke Mannschaft ist,“ sieht Wölfe-Trainer Igor Jovovic vor der ersten Partie des neuen Jahres keine Probleme bei der Motivation seiner Spieler. Vor allem die Rückkehr von Crailsheims etatmäßigem Center Kotti nach seiner Verletzung gebe den Merlins eine wichtige Option im Angriff wieder. Denn der Finne, erklärt Jovovic weiter, sei mit seiner Erfahrung und seinen Fähigkeiten ein elementarer Bestandteil der Merlins-Offensive, was mittlerweile auch für Tiggs gelte, der immer besser in Form komme.

Dass alles sind für den Wölfe-Trainer aber keine Gründe, nicht an die eigenen Stärken zu glauben. „Das alles ändert nicht viel für uns. Wir haben unsere Ambitionen, unsere Ziele im Kopf und wir möchten unsere Siegesserie ausbauen, arbeiten deshalb jeden Tag hart und wissen, dass es schwer wird, das zu erreichen,“ so Jovovic. Positiv stimmt den Wölfe Head Coach, wie sich seine Spieler nach der kurzen Pause präsentierten. „Wir haben die kurze Verschnaufpause gut gebrauchen können, um durchzuatmen. Was ich bisher gesehen habe, hat mir gut gefallen. Wir konnten in den ersten Trainingseinheiten genau da weitermachen, wo wir im Dezember aufhörten,“ blickt der 34-jährige Jovovic gespannt auf das erste Spiel des neuen Jahres.

MBC startet Initiative für Vereine

Allein in Sachsen-Anhalt gibt es rund 3.200 Sportvereine, die sich in der Kinder- und Nachwuchsarbeit engagieren, darunter auch der MBC Weißenfels e.V. Die Mitgliedschaft in einem Sportverein ist sehr wichtig für die Heranwachsenden, trägt sie doch zur Erhöhung der Lebensqualität, des gegenseitigen Austauschs und der Zukunftsaussichten bei. Wichtige Eckpfeiler eines funktionierenden Vereins sind die Prinzipien der Gemeinnützigkeit, Freiwilligkeit und Akzeptanz.

Um auf die wichtige Arbeit in den Sportvereinen aufmerksam zu machen, ruft der Mitteldeutsche Basketball Club das Projekt „Die Wölfe und wir – unser Sport im Fokus“ ins Leben. Im Fokus der Aktion steht ein freundliches und weltoffenes Klima im täglichen Miteinander. Dabei erhalten die Sportvereine des Landes die Möglichkeit, ihre enorm wichtige Bedeutung der Öffentlichkeit zu präsentieren. „Wir wollen vor allem Vereine aus Sportarten ansprechen, die nicht in der breiten Öffentlichkeit stehen, und dennoch einen hervorragenden Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, weil sie unter anderem den Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung bieten“, erklärt MBC-Marketingleiter Stefan Schedler. Im Heimspiel am Sonntagnachmittag präsentiert sich der aktuelle EuroFloorball Cup Sieger 2016, der UHC Sparkasse Weißenfels, den Gästen in der Weißenfelser Stadthalle.

Quelle: Mitteldeutscher BC, 4.1.2017

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.