ALBA empfängt am Sonntag im letzten Heimspiel vor Weihnachten die Eisbären Bremerhaven

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die TOP16-Runde im 7DAYS EuroCup können die Albatrosse für die kommenden drei Wochen ihren Fokus voll auf die easyCredit BBL richten. Im letzten Heimspiel vor Weihnachten empfangen die Berliner am Sonntag (11. Dezember, 15:30 Uhr, Mercedes-Benz Arena) die vom ehemaligen ALBA-Spieler Sebastian Machowski trainierten Eisbären Bremerhaven. Ein Erfolg zu Hause gegen die Norddeutschen wäre für ALBA wettbewerbsübergreifend der 1000. Pflichtspielsieg. Gleichzeitig präsentiert sich ALBA-Neuzugang Carl English erstmals den Berliner Fans.

Stimmen

Ahmet Caki (Cheftrainer ALBA BERLIN): „Unsere letzten Heimspiele in der Mercedes-Benz Arena sind schon ein paar Wochen her und leider haben wir diese auch gegen Bamberg und Bilbao verloren. Deshalb muss es jetzt unser erstes Ziel sein, am Sonntag gegen Bremerhaven endlich wieder einen richtig guten Heimauftritt hinzulegen und natürlich auch zu gewinnen. Auswärts haben wir zuletzt schon viel besser gespielt. Das müssen wir jetzt unseren Fans auch zu Hause zeigen.“

Jonathan Malu (Forward ALBA BERLIN): „Ich freue mich natürlich besonders auf das Wiedersehen mit Adrian Breitlauch, mit dem ich vor vier Jahren mit dem Bremerhavener NBBL-Team das Finale um die Deutsche Jugendmeisterschaft erreicht habe, und mit Fabian Bleck habe ich schon so manche Schlacht geschlagen. Seit unsere Verletzten wieder gesund sind, läuft unser Spiel deutlich besser und wir haben in unseren letzten Partien endlich so spielen können wie wir uns das schon zu Saisonbeginn vorgestellt hatten. Wenn wir daran anknüpfen, sollten wir am Sonntag gegen die Eisbären auch einen Heimsieg einfahren.“

Infos zum Gegner

Die Eisbären, die in der vergangenen, von zwei Trainerwechseln geprägten Saison nur knapp den Klassenerhalt geschafft haben, sind in der neuen Saison mit immerhin schon vier Siegen aus den ersten zwölf Spielen besser aus den Startblöcken gekommen als im Vorjahr. Vor drei Wochen wurde vor großer Kulisse in Bremen im Nord-Derby sogar Oldenburg in der Verlängerung niedergerungen.

Als verlängerter Arm von Trainer Sebastian Machowski fungiert in dieser Saison Jordan Hulls, der nicht nur zu den zehn besten Passgebern in der easyCredit BBL zählt. Mit 2,6 Dreiern pro Spiel (bei 50-prozentiger Erfolgsquote) ist der US-Point Guard hinter Julius Jenkins auch der zweitbeste Distanzschütze der Liga.

An seiner Seite startet der größere und kräftigere Quincy Diggs, der 3,8 Assists pro Spiel verteilt und zweitbester Rebounder und bester Balldieb der Eisbären ist. In der vergangenen Saison war Diggs MVP der österreichischen Liga.

Im Frontcourt bedeutet der Ausfall von US-Power Forward Evan Smotrycz mit einem vor zwei Wochen erlittenen Fußbruch für den Eisbären einen schweren Rückschlag. Bis ein Ersatzmann gefunden und eingespielt ist, kommt es jetzt doppelt auf den reboundstarken und bis hinter die Dreierliner gefährlichen Ivan Elliot und auf den ebenfalls korbgefährlichen Harper Kamp an.

Kader Èisbären Bremerhaven (Statistik easyCredit BBL 2016/17)
Nr. Name Pos Alter cm Nat. Min/Sp Pkt/Sp Rb/Sp As/Sp
3 Karvel Anderson 1/2 25 188 USA 26,7 11,9 2,9 2,3
4 Sebastian Schmitt 1 20 184 GER 3,4 0,0 0,7 0,7
5 Sinisa Cvetanovic 4 22 201 HR/RS 0,3 0,0 0,0 0,0
7 Adrian Breitlauch 2 23 190 GER 11,4 1,6 1,3 0,5
9 Fabian Bleck 3 23 201 GER 21,1 3,6 3.1 1..4
10 Jordan Hulls 1 26 180 USA 31,1 12,8 2.5 5.5
13 Quincy Diggs 2/3 26 198 USA 27,6 13,6 4,9 3,8
14 Ivan Elliott 4 30 203 USA 27,3 11,2 5,8 1,7
18 Lars Wendt 1/2 24 191 GER 8,4 2,2 0,5 1,0
20 Waverly Austin 5 25 211 D/US 12,6 6,3 3,7 0,2
21 Harper Kamp 5 28 203 USA 24,1 13,2 4,2 1,7
23 Bo Meister 3 17 201 GER 2,2 0,0 0,5 0,5

Head Coach: Sebastian Machowski (44, GER achte Bundesliga-Saison, die zweite mit Bremerhaven)

Eisbären Bremerhaven: Resultate der letzten vier Wochen
13.11. München – Bremerhaven (easyCredit BBL) 103:78 (N) Smotrycz 15, Austin 15
20.11. Bremerhaven – Oldenburg (easyCredit BBL) 97:92 (S) Anderson 24, Hulls 18
23.11. Jena – Bremerhaven (easyCredit BBL) 71:91 (S) Diggs 21, Smotrycz 20
27.11. Bonn – Bremerhaven (easyCredit BBL) 98:93 (N) Kamp 17, Hulls 15
02.12. Bremerhaven – Gießen (easyCredit BBL) 70:93 (N) Anderson 16, Elliott 16

ALBA-Bilanz gegen Bremerhaven
27 Siege – 6 Niederlagen (in Berlin 12:3)
Beko BBL 18:4, Pokal 3:1, Playoffs: 6:1
Höchster Sieg: 97:54 am 14. Februar 2016 in Bremen (Punktrunde)
Höchste Niederlage: 69:80 am 29. November 2015 in Berlin (Punktrunde)

Quelle: ALBA BERLIN, 9.12.2016

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.