Die nächste Herausforderung wartet auf den MBC

Am 14. Spieltag der 2.Basketball-Bundesliga ProA trifft der Mitteldeutsche Basketball Club auf die Kirchheim Knights. Im von Wölfe-Partner Solarplatz präsentierten Spitzenspiel treffen die beiden aktuell besten Mannschaften der ProA aufeinander. Die Wölfe könnten mit einem Heimsieg die Tabellenspitze verteidigen und ihren 10. Erfolg in Serie feiern.

08.12.2016 Es wird die wahrscheinlich härteste Prüfung in dieser Saison, die am Samstagabend vor eigenem Publikum auf den Mitteldeutschen Basketball Club (MBC) wartet. Im von Wölfe-Partner Solarplatz präsentierten Heimspiel am 14. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga empfangen die Saalestädter ab 19:30 Uhr die Kirchheimer Knights. Die Süddeutschen standen bis zum vergangenen Spieltag punktgleich an der Tabellenspitze der 2. Basketball-Bundesliga. Erst die deutliche 72:90 Niederlage der Knights gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier und der Auswärtserfolg der Wölfe gegen Bundesliga-Absteiger Crailsheim Merlins machten den MBC zum alleinigen Tabellenführer.

Ohnehin zeigen die Sachsen-Anhalter bisher eine Saison der Superlative. Der 9. Sieg in Folge am zurückliegenden Wochenende war gleichzeitig ein weiterer Rekord in dieser Saison: noch nie startete der MBC so gut in eine Saison. 12 Siegen steht bisher erst eine Niederlage gegenüber. „Das ist natürlich schön und wir freuen uns sehr darüber. Ich denke, was uns bisher unterschieden hat, war, dass wir uns in den engen Spielen immer in der richtigen Verfassung präsentiert haben und wir gegen starke Mannschaften unsere besten Leistungen zeigten“, will Wölfe-Trainer Igor Jovovic dem Startrekord aber auch nicht zu viel Bedeutung beimessen. Sein Blick richtet sich stattdessen auf die kommende Herausforderung. Die Saalestädter sind in dieser Saison die einzige die Mannschaft die zuhause keine Niederlage hinnehmen musste.

Eine Situation, die die Kirchheimer Gäste nur zu gerne ändern würden, um an der Tabellenspitze wieder zum MBC aufzuschließen. Auch die Mannschaft von Trainer Michael Mai zeigt bisher starke Leistungen, verließ lediglich in zwei Spielen das Parkett als Verlierer. Dabei mussten die Baden-Württemberger im Sommer bis auf ihre beiden Leistungsträger Small Forward Tim Koch und Center Andreas Kronhardt ihren kompletten Kader aufgrund von Abgängen ersetzen. Das gelang Cheftrainer Michael Mai und Ritter-Management nahezu perfekt. „Vor uns steht ein Spiel gegen eine sehr gute Mannschaft mit einer guten Bank und vielen Wechseloptionen. Kirchheim unterscheidet sich von unseren vorherigen Gegnern“, erkennt auch Wölfe-Trainer Jovovic voller Respekt an. In dieser Saison habe seine Mannschaft noch nicht gegen einen Gegner gespielt, der so viel offensive Qualität und Spieler im Kader hat, die auch in 1-gegen-1-Situationen jederzeit punkten können.

Aus dem guten Kirchheimer Kader sticht vor allem Jonathon Williams heraus. Der US-Amerikaner spielt seine zweite Saison in der ProA, wechselte vor der Saison von den Hamburger Towers in den Süden und ist mit durchschnittlich 18.4 Punkten und 6.8 Rebounds der Leistungsträger der Süddeutschen. An seiner Seite sorgt Aufbauspieler Carrington William Love mit 12.8 Punkten und 5.9 Vorlagen für den Rhythmus des Knights-Spiel. Die Starting Five der Spieler im Ritter-Kader, die pro Spiel mehr als 11 Punkte erzielen, komplettieren Forward Tim Koch (11.9 Punkte, 49.1% Dreierquote), Power Forward Seth Hinrichs (11.2 Punkte, 5.8 Rebounds, 46.4% Dreierquote) und Center Kronhardt (11.1 Punkte, 6.8 Rebounds). Ein Wiedersehen gibt es für die Wölfe zudem mit Jonathan Maier. Der Center lief in der vergangenen Saison noch im Trikot des MBC auf.

Kinder- und Jugendfeuerwehrtag des Burgenlandkreises

Gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Innenminister und Schirmherr der Aktion, Holger Stahlknecht, stellt der Mitteldeutsche Basketball Club den 14. Spieltag ganz unter das Zeichen des Kinder- und Jugendfeuerwehrtages des Burgenlandkreises. Über 400 Kinder und Jugendliche aus den Wehren des Burgenlandkreises verbringen den Nachmittag bei der kinder+Sport Basketball Academy, wo sich alles um dribbeln, passen und werfen dreht. Im Anschluss geht es für die Jugendlichen zum Spitzenspiel der Wölfe, wo sie für ihren Einsatz und ihr Engagement gewürdigt werden.

Quelle: Mitteldeutscher Basketball Club, 8.12.2016

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.