Spitzenspiel im Audi Dome gegen Seriensieger Bayreuth

Drei Tage nach dem EuroCup-Krimi gegen Malaga (72:69) haben die Bayern-Basketballer das nächste Spitzenspiel vor Augen: Am Samstagabend (3.12., 20.30 Uhr) kommt es zum Showdown mit dem Überraschungsteam der bisherigen Saison aus Bayreuth. Die Oberfranken (20:2 Punkte) haben wie die Münchner (16:2) erst eine Partie verloren und zuletzt eine beeindruckende Serie von zehn Siegen hintereinander hingelegt.

„Wir müssen wissen, dass Bayreuth auf dem gleichen Level Basketball spielt wie wir“, sagt Bayern-Coach Sasa Djordjevic vor dem „Spiel der Woche“ von Telekom Basketball. „Wir müssen ihnen großen Respekt entgegenbringen, sie spielen bisher eine großartige Saison. Aber es ist gut, dass sie genau jetzt zu uns kommen. Denn dann brauchen wir die Spieler nicht zusätzlich motivieren, und ich glaube, dass sie gerade solche Spiele lieben.“

Nach einigen durchwachsenen Jahren in der Nähe der Abstiegszone hat sich medi Bayreuth mit dem Wechsel auf Trainer Raoul Korner (aus Braunschweig) zu einem Topteam gemausert. Überzeugen konnten bisher besonders die Neuverpflichtungen: Topscorer ist Point Guard Trey Lewis (Louisville/NCAA), der als Rookie 15,3 Punkte pro Partie auflegt und auf eine Dreierquote von 49 Prozent kommt. Power Forward De’Mon Brooks (13,7 PpS) kam aus der zweiten italienischen Liga (Tortona), der Ägypter Assem Marei (11,1 PpS, 6,5 RpS) von Siaulai in Litauen.

Den deutschen Part übernehmen in Bastian Doreth und dem im Januar 2016 aus München gewechselten Center Andreas Seiferth (9,4 PpS, 5,4 RpS) auch zwei ehemalige Bayern-Spieler.

„Bayreuth hat in diesem Jahr eine sehr stimmige, ausgeglichene Mannschaft. Sie gehen viel auf Fastbreaks und kommen so oft zu einfachen Punkten und offenen Würfe“, weiß FCBB-Power Forward Danilo Barthel. Die jüngsten Erfolge auf europäischer Ebene sollten ihn und seine Mannschaft jedoch beflügeln, findet der Nationalspieler: „So ein knappes Spiel wie gegen Malaga am Ende noch zu gewinnen, zumal wir diese Woche einige Probleme hatten mit Erkrankungen und Verletzungen – das wird uns Selbstvertrauen geben.“ Die Marschroute werde sein, „dass wir von der ersten Minute an 120 Prozent geben und aggressiv spielen, um ihnen zu zeigen, dass wir zu Hause ungeschlagen bleiben wollen.“

Die Statistik spricht für die Bayern: Sämtliche zehn BBL-Duell mit Bayreuth konnten sie gewinnen.

Alpenrock der „Wuidara Pistols“

In der Halbzeit bietet der Tourismusverband Kronplatz (Südtirol) als Spielstags-Presenter die bayerische Band „Wuidara Pistols“ auf. Das Quartett versteht sich auf partytauglichen Alpenrock mit zwei Akustikgitarren, Bass und Schlagzeug sowie zweistimmigem Gesang.

Ulm-Spiel am 26. Dezember um 19 Uhr

Das Weihnachtsspiel der Bayern am zweiten Feiertag (26.12.) gegen Ulm ist um eine Stunde verlegt worden: Spielbeginn im Audi Dome ist nun um 19 Uhr.

Die nächsten Termine:

  • Mittwoch, 30.11., 20 Uhr: FCBB – Unicaja Malaga (EuroCup)
  • Samstag, 3.12., 20.30 Uhr: FCBB – medi Bayreuth (easyCredit BBL)
  • Dienstag, 6.12., 19 Uhr: Telekom Baskets Bonn – FCBB (easyCredit BBL)
  • Sonntag, 11.12., 15.30 Uhr: Fraport Skyliners – FCBB (easyCredit BBL)
  • Mittwoch, 14.12., 20 Uhr: FCBB – Buducnost Podgorica (EuroCup)
  • Sonntag, 18.12., 15.30 Uhr: FCBB – MHP Riesen Ludwigsburg (easyCredit BBL)
  • Mittwoch, 21.12., 19 Uhr: Science City Jena – FCBB (easyCredit BBL)
  • Montag, 26.12, 19 Uhr: FCBB – ratiopharm Ulm (easyCredit BBL)
  • Freitag, 30.12., 20.30 Uhr: FCBB – Löwen Braunschweig (easyCredit BBL)

2. Bundesliga ProB: Verfolgerduell mit Karlsruhe

In der 2. Bundesliga ProB Süd strebt die zweite Mannschaft der Bayern nach zuletzt drei Niederlagen den siebten Saisonsieg an. Zu Gast ist am Sonntag (4.12.) im Audi Dome die punktgleiche BG Karlsruhe. Das Verfolgerduell beginnt um 17 Uhr.

Quelle: FC Bayern Basketball, 2.12.2016

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.